Acrylglas, auch bekannt als Plexiglas®, gehört zu den technischen Kunststoffen, ist verhältnismäßig hart und verkratzt daher nicht so schnell wie andere Kunststoffe. Leider kommt es dennoch immer wieder mal vor, dass unschöne Kratzer in das Acrylglas kommen und das Gesamtbild stören. Wie Sie Kratzer möglichst effizient entfernen, erklären wir Ihnen hier.

Leichte Kratzer im Acrylglas

Leichte Kratzer im Acrylglas können mit Politur entfernt werden oder durch das Erhitzen mit einer Heißluftpistole. Leichte Verkratzungen erkennen Sie indem Sie mit einem Fingernagel senkrecht über den Kratzer gehen und Sie keine Vertiefung spüren und nicht im Kratzer „hängenbleiben“.

Leichte Kratzer durch polieren entfernen

Reinigen Sie die betroffene Stelle im Acrylglas gründlich und reiben Sie diese anschließend trocken.

Geben Sie die Politur auf das Poliertuch und polieren Sie das Acrylglas mit kreisenden Bewegungen. Beim polieren sollten Sie leichten Druck ausüben, aber nicht zu stark aufdrücken. Ähnlich verfahren Sie mit einer Poliermaschine. Polieren Sie die jeweilige Stelle dabei lieber mehrmals anstatt zu lange. Andernfalls wird die Temperatur zu hoch und das Acrylglas könnte Schaden nehmen.

Warten Sie bis die Politurpaste getrocknet ist (es bildet sich ein weißer Film auf dem Material) und reiben Sie die Reste der Politur mit einem sauberen, fusselfreien, Tuch ab.

Das Acrylglas sollte jetzt frei von Kratzern sein. Wenn nicht, können Sie das Procedere einfach wiederholen.

Oberflächliche Kratzer erhitzen

Verwenden Sie eine handelsübliche Heißluftpistole und stellen diese auf die niedrigste Temperaturstufe ein.

Halten Sie die Heißluftpistole in ca. 5 – 7 cm Abstand an das Acrylglas. Bewegen Sie die Heißluftpistole während des Erhitzens hin und her und ändern Sie den Winkel, damit Sie den Kratzer von allen Seiten treffen. Achten Sie darauf, dass das Acrylglas nicht zu stark erhitzt wird und es beginnt zu schmelzen oder Blasen zu werfen.

Leichte Kratzer im Material werden schon nach kurzer Zeit des Erhitzens beginnen sich aufzulösen.

Tiefere Kratzer im Acrylglas wegschleifen

Tiefere Kratzer in Acrylglas lassen sich nicht mehr durch Polieren entfernen und lassen sich nur durch wegschleifen entfernen. Bei der Auswahl der Körnung des Schleifmittels entscheidet die Tiefe der Bearbeitungsspuren oder Kratzer: Je tiefer die Kratzer, desto gröber die Körnung.

Der Schleifvorgang erfolgt in der Regel in mehreren Stufen mit immer feinerer Körnung. Zweckmäßig ist es, in drei Stufen vorzugehen. Beginnend mit grober Körnung (80-120), über mittlere Körnung (180-200), zu feiner Körnung (600-1000).

Schleifen Sie in kleinen Kreisen über die Verkratzungen. Üben Sie dabei leichten Druck aus. Um Wärmespannungen im Material zu vermeiden, sollte stets nass geschliffen werden.

Während des Schleifvorgangs wechseln Sie das Schleifpapier von grob zu fein. Am Ende des Schleifvorgangs tragen Sie ein dünne Schicht Politur auf. Die bearbeitete Stelle wird dann milchig aussehen. Polieren Sie die bearbeitete Stelle bis die Oberfläche wieder durchsichtig wird.

Bei der Verwendung maschineller Geräte ist darauf zu achten, dass sich das Acrylglas nicht zu stark erhitzt, da ansonsten das verwendete Schleifpapier zusetzt und zudem keine klaren Kanten geschliffen werden können. Falls Sie noch keine Erfahrung im Schleifen von Acrylglas haben, versuchen Sie es wenn möglich zuerst an einem Teilstück, das nicht benötigt wird. Hierbei bekommen Sie schnell ein Gefühl für das Material.

Acrylglas, auch bekannt als Plexiglas®, gehört zu den technischen Kunststoffen, ist verhältnismäßig hart und verkratzt daher nicht so schnell wie andere Kunststoffe. Leider kommt es dennoch immer wieder mal vor, dass unschöne Kratzer in das Acrylglas kommen und das Gesamtbild stören. Wie Sie Kratzer möglichst effizient entfernen, erklären wir Ihnen hier.

Leichte Kratzer im Acrylglas

Leichte Kratzer im Acrylglas können mit Politur entfernt werden oder durch das Erhitzen mit einer Heißluftpistole. Leichte Verkratzungen erkennen Sie indem Sie mit einem Fingernagel senkrecht über den Kratzer gehen und Sie keine Vertiefung spüren und nicht im Kratzer „hängenbleiben“.

Leichte Kratzer durch polieren entfernen

Reinigen Sie die betroffene Stelle im Acrylglas gründlich und reiben Sie diese anschließend trocken.

Geben Sie die Politur auf das Poliertuch und polieren Sie das Acrylglas mit kreisenden Bewegungen. Beim polieren sollten Sie leichten Druck ausüben, aber nicht zu stark aufdrücken. Ähnlich verfahren Sie mit einer Poliermaschine. Polieren Sie die jeweilige Stelle dabei lieber mehrmals anstatt zu lange. Andernfalls wird die Temperatur zu hoch und das Acrylglas könnte Schaden nehmen.

Warten Sie bis die Politurpaste getrocknet ist (es bildet sich ein weißer Film auf dem Material) und reiben Sie die Reste der Politur mit einem sauberen, fusselfreien, Tuch ab.

Das Acrylglas sollte jetzt frei von Kratzern sein. Wenn nicht, können Sie das Procedere einfach wiederholen.

Oberflächliche Kratzer erhitzen

Verwenden Sie eine handelsübliche Heißluftpistole und stellen diese auf die niedrigste Temperaturstufe ein.

Halten Sie die Heißluftpistole in ca. 5 – 7 cm Abstand an das Acrylglas. Bewegen Sie die Heißluftpistole während des Erhitzens hin und her und ändern Sie den Winkel, damit Sie den Kratzer von allen Seiten treffen. Achten Sie darauf, dass das Acrylglas nicht zu stark erhitzt wird und es beginnt zu schmelzen oder Blasen zu werfen.

Leichte Kratzer im Material werden schon nach kurzer Zeit des Erhitzens beginnen sich aufzulösen.

Tiefere Kratzer im Acrylglas wegschleifen

Tiefere Kratzer in Acrylglas lassen sich nicht mehr durch Polieren entfernen und lassen sich nur durch wegschleifen entfernen. Bei der Auswahl der Körnung des Schleifmittels entscheidet die Tiefe der Bearbeitungsspuren oder Kratzer: Je tiefer die Kratzer, desto gröber die Körnung.

Der Schleifvorgang erfolgt in der Regel in mehreren Stufen mit immer feinerer Körnung. Zweckmäßig ist es, in drei Stufen vorzugehen. Beginnend mit grober Körnung (80-120), über mittlere Körnung (180-200), zu feiner Körnung (600-1000).

Schleifen Sie in kleinen Kreisen über die Verkratzungen. Üben Sie dabei leichten Druck aus. Um Wärmespannungen im Material zu vermeiden, sollte stets nass geschliffen werden.

Während des Schleifvorgangs wechseln Sie das Schleifpapier von grob zu fein. Am Ende des Schleifvorgangs tragen Sie ein dünne Schicht Politur auf. Die bearbeitete Stelle wird dann milchig aussehen. Polieren Sie die bearbeitete Stelle bis die Oberfläche wieder durchsichtig wird.

Bei der Verwendung maschineller Geräte ist darauf zu achten, dass sich das Acrylglas nicht zu stark erhitzt, da ansonsten das verwendete Schleifpapier zusetzt und zudem keine klaren Kanten geschliffen werden können. Falls Sie noch keine Erfahrung im Schleifen von Acrylglas haben, versuchen Sie es wenn möglich zuerst an einem Teilstück, das nicht benötigt wird. Hierbei bekommen Sie schnell ein Gefühl für das Material.